Extrablatt

Veröffentlicht am

Heute gibt es eine Sonderausgabe des Daily Bugle zum Thema Microsoft Ignite! Peter Parker (aka. Ben Kettner) wurde als unser Mann an der Newsfront in einen fensterlosen Keller bei Brot und Wasser eingesperrt um das gesamte Material der Ignit 2020, das man online finden kann, in einem 48 Stunden Gewaltakt zu sichten und im Podcast darüber zu berichten. Er diskutiert mit Biml Ben und Mr. T angeregt darüber als sich Angry Frank plötzlich in den Podcast einwählt – ein Kundentermin hat doch nicht so lange gedauert wie gedacht. Es wird freudig weiterdiskutiert bis die ganze Nummer in Ben’s aka Tobi’s aka Peter Parker’s Lieblingsfilm Mucha Sangre eskaliert. Da kann Angry Frank mit The Babysitter nicht viel dagegen setzen. Aber zumindest J. Johnah Jameson ist zufrienden. SO! MUSS DAS! UND WO IST EIGENTLICH SPIDERMAN! WIR BRAUCHEN FOTOS! MEHR FOTOS! BESSERE FOTOS! KLARERE FOTOS!

Episode 19 – Gehacktes vom Rob

Veröffentlicht am

Hallo Ihr 3l1te People da draussen!
In der aktuellen Folge verschlägt es unsere drei Protagonisten ins Darkweb. Da wir leider keine russischen Hacker kennen (jaja, nicht wir finden die Hacker, die Hacker finden uns…) haben wir und in dieser Folge einen Meister der Konsole in unseren Keller weit unterhalb von Captial City geholt um zusammen mit ihm diverse Eingabeaufforderungen unsicher zu machen. Wir haben Rob Sewell zu Gast der sicherlich dem ein oder anderen als PowerShell Magier bekannt sein dürfte. Zunächst diskutieren wir mit Rob über die verschiedenen Events und die Auswirkungen die die Corona-Krise auf diese hat. Danach geht es dann ans Eingemachte und wir sprechen über die dbatools, PowerShell und Automatisierung. Hierbei gibt Rob die ein oder andere lustige Geschichte zur Entstehung der dbatools zum Besten. Zum Ende der Folge hat sich Frank dann noch einen Film heruntergeladen, der im Kellerbüro an die Wand gestreamt wird – und zwas Le Mans 66. Da Rob zwar momentan Deutsch lernt, aber auf dem Terrain noch nicht verhandlungssicher ist (und wer weiß in was ihn unsere drei Protagonisten reinquatschen) ist diese Folge von Please Talk Data To Me in Englisch. In diesem Sinne – haltet die Konsolen sauber und den Code im Repository und bleibt vor allem gesund.

Episode 011 – For those about to talk – we salute you!

Veröffentlicht am

Hallo Metalheads! In dieser Folge lassen wir es ordentlich krachen! Wir haben Tobias – the Artist formerly known as Metal Ben AKA Dr. Benjamin Kettner (39) zusammen mit seiner Tochter Pia (7) zu Gast. Mit diesen beiden Headbangern unterhalten sich unsere Protagonisten Biml Ben (92), Mr. T (63) und Angry Frank (50) über ein pyrotechnisch hochrangiges Feuerwerk aus Data Platform Themen. Zunächst gibt es mal wieder das Tour-Tagebuch der WeWillNeverStop Welt Tournee mit Berichten von der SQL Bits, dem Global Data Summit, dem SQL Saturday Victoria und dem MVP Summit. Danach stellt Angry Frank die Neuerungen im März Release von Power BI vor.  Was darf in keinem Mosh Pit fehlen? Bier natürlich! Darum geht es dann im Anschluss. Nachdem sich die Band warmgespielt hat wird dann ordentlich mit der Power Query Source in SSIS-IR gerockt bevor es ein heißes Gitarrenriff von Biml Ben zum Thema SQL Notebooks gibt. Um die Trueness der versammelten Mannschaft zu beweisen wird dann aus dem Nähkästchen gerockt und jeder stellt seine liebsten SQL-Server Tools vor. Die versammelte Mannschaft freut sich nach ausgiebiger Tool-Vorstellung auf ein weiteres Highlight im diesjähringen Tour-Plan: Den SQL Saturday Rheinland. Als Special-Guest verstärkt hier Pia, die auch auf dem SQL Saturday Rheinland ein Guest-Act vom Metal Ben sein wird. Nachdem die Nachwuchskünstlerin die Bühne wieder verlassen hat übernimmt noch einmal Metal Ben den Bass und spielt einige progressive Takte zum Thema GraphQL um dann etwas gemäßigtere Töne bei CI/CD (nicht AC/DC – wichtig!) anzuschlagen. Als Zugabe – die Fans skandieren schon “Filme! Filme! Filme! Filme!” stellt Angry Frank dann noch “Bad Times at the El Royale” vor. Insgesamt also ein “Best Of…” das jeder gehört haben sollte. Und auch hier gilt – True Metal will never die, so rock on!