Episode 22 – Auf der Suche nach dem Sinn

Veröffentlicht am

Willkommen zu einer weiteren sinnlosen Folge von Please Talk Data To Me. Unsere drei Protagonisten berechen auf zum Gipfel der Erkenntnis und Ben lernt etwas Ach-tsamkeit. Zu Beginn stellt Tillmann eine Frage zu Docker, die dazu führt dass Frank auf dem Weg zur Weisheit anfängt zu monologisieren. Danach suchen alle den Sinn darin, dass man WinGet nur über den Windows Store auf Windows 10 installieren kann, was unseren Sinnsuchern sehr sinnlos erscheint. Sinnvoller ist da schon PowerAutomate, mit dem man inzwischen auch Windows Applikationen automatisieren kann. Auch wenn es da draußen viel sinnentleerten Unsinn im Internet gibt finden die sinnvollen Drei sehr schöne Online Kurse über die sie berichten. Auf dem Weg zur Erkenntnis müssen dummerweise auch noch ein paar schwachsinnige Formulare ausgefüllt werden. Zum Glück gibt es Unterstützung über den Form Recognizer. Zum krönenden Abschluss gibt es wieder einen sinnstiftenden Film, dieses Mal Zombieland 2.

Episode 21 – Ekelighaft!

Veröffentlicht am

In dieser wiederlichen Folge unseres Podcasts spreche die ekligen Protagonisten über kranke Dinge. Die erste Dschungel-Prüfung ist, dass Tillmann eine Frage an Biml Ben hat. Nachdem dieser durch das fäkalienverseuchte Piranha Gewässer geschwommen ist und einen Topf Würmer gegessen hat die vorher mit Maden gefüttert wurden geht es auch schon weiter. Tillmann wird dann in einen Raspberry PI Simulator gesperrt. Nach zwei Stunden hat man ihn dann rausgeholt weil nichts Spannendes passiert ist. Durch den Treibsand der Windows Sandbox sprinten unsere Protagonisten schnell durch um dann mit verschiedenen Events gequält zu werden. Angry Frank fängt sich was mit winget ein woraufhin Tillmann ein Pulumi macht. Und bevor Sonja Zietlow noch was sagen kann ist der Mist auch schon vorbei und endlich kommt der Film auf den wir uns alle gefreut haben – Bad Boys For Life.

Episode 19 – Gehacktes vom Rob

Veröffentlicht am

Hallo Ihr 3l1te People da draussen!
In der aktuellen Folge verschlägt es unsere drei Protagonisten ins Darkweb. Da wir leider keine russischen Hacker kennen (jaja, nicht wir finden die Hacker, die Hacker finden uns…) haben wir und in dieser Folge einen Meister der Konsole in unseren Keller weit unterhalb von Captial City geholt um zusammen mit ihm diverse Eingabeaufforderungen unsicher zu machen. Wir haben Rob Sewell zu Gast der sicherlich dem ein oder anderen als PowerShell Magier bekannt sein dürfte. Zunächst diskutieren wir mit Rob über die verschiedenen Events und die Auswirkungen die die Corona-Krise auf diese hat. Danach geht es dann ans Eingemachte und wir sprechen über die dbatools, PowerShell und Automatisierung. Hierbei gibt Rob die ein oder andere lustige Geschichte zur Entstehung der dbatools zum Besten. Zum Ende der Folge hat sich Frank dann noch einen Film heruntergeladen, der im Kellerbüro an die Wand gestreamt wird – und zwas Le Mans 66. Da Rob zwar momentan Deutsch lernt, aber auf dem Terrain noch nicht verhandlungssicher ist (und wer weiß in was ihn unsere drei Protagonisten reinquatschen) ist diese Folge von Please Talk Data To Me in Englisch. In diesem Sinne – haltet die Konsolen sauber und den Code im Repository und bleibt vor allem gesund.

Episode 17 – Rise of the Ninja

Veröffentlicht am

Hallo und herzlich willkommen zur ersten Folge des Please Talk Data To Me Podcasts im neuen Jahrzehnt. Irgendjemand hat das Kellerfenster im Aufnahmestudio aufgelassen und nun haben sich heimtückische T-SQL Ninjas eingeschlichen und den Podcast übernommen. Zum Glück können unsere Protagonisten auf die Erfahrungen vom Nakatomi Plaza aus dem letzten Jahr zurückgreifen und haben natürlich unglaublich viele 80er Jahre Actionfilme gesehen in denen Ninjas vorkommen – daher sollte es für sie ein Leichtes sein auch diese Bedrohung abzuwenden. Wie immer eröffnen sie mit dem Reisetagebuch und geben eine Vorschau auf das, was im ersten Halbjahr 2020 so ansteht. Danach berichtet Tillmann aus den Untiefen der deutschen Internetkonnektivität. Im Anschluss schafft es Tillmann Biml Ben von Windows Terminal zu überzeugen weil man da ja VBScript laufen lassen kann. Dann endlich betritt der T-SQL Ninja die Bühne und Tobi-San und Fred-San erklären was es mit dem Projekt auf sich hat. Danach gibt es Infos zu Microsoft Styleguides und zu SSIS, ein Produkt das nicht mal der Ninja erledigen kann. Nachdem sich die Talkrunde das Thema Erweiterungen für VS Code, insbesondere dem ARM Template Viewer und der Stream Analytics Extension vorgeknöpft und ordentlich vermöbelt haben versucht Tillmann die Ninjas durch ein schnell eingeschobenes Thema (Polumi und Terraform) zu verwirren. Eine weitere Finte führt Biml Ben aus indem er von seiner Lego-Sammlung berichtet. So leicht lassen sich echte Ninjas aber nicht täuschen und nehmen sich dann als Endboss einen Film vor den ganz bestimmt nicht nur Frank gesehen hat: Star Wars – The Rise of Skywalker. Nachdem auch dieses Thema mit viel Hilfe aus den achziger Jahren des letzten Jahrtausends windelweich geprügelt wurde verschwinden die Ninjas wieder in den Schatten der Dunkelheit und lassen uns und ein angefangenes Jahr 2020 zurück. Ich denke vom T-SQL Ninja werden wir noch hören. Abspann und Cliffhanger: wir sehen wie sich die Ninjas im Schatten High Fives geben…

Episode 014 – Spät dran

Veröffentlicht am

Oh Mann sind wir dieses Mal spät dran. Viel zu spät erzählt der unpünktliche Frank etwas zu SQL Server unter Linux, bevor der nicht rechtzeitig erschienene Tillmann etwas zum Windows Subsystem für Linux erzählt. Nach diesen verspäteten Neuigkeiten gibt es ein paar nicht rechtzeitig gelieferte Biere bevor es viel zu spät zum Azure Data Share geht. Ziemlich unpünktlich wird dann über das neue Buch “Docker für Dummies” gesprochen. Auch die DQS Migration wird viel zu spät durchgeführt. Just Not in Time wird dann über die nicht mehr ganz so neuen Neuerungen in Power BI gesprochen. Na hoffentlich kommen unsere drei Protagonisten zu den Veranstaltungen die dann besprochen werden wenigstens pünktlich. Naja und dann geht es mit viel Verspätung noch mal um das Thema Datengeneratoren. Deutlich nach der Zeit ist dann noch das Thema Azure Dedicated Host dran. Das Publikum ist auch schon ungeduldig als es endlich wieder heisst “Filme die nur Frank gesehen hat” losgeht, dieses mal mit Sucker Punch.