Episode 22 – Auf der Suche nach dem Sinn

Veröffentlicht am

Willkommen zu einer weiteren sinnlosen Folge von Please Talk Data To Me. Unsere drei Protagonisten berechen auf zum Gipfel der Erkenntnis und Ben lernt etwas Ach-tsamkeit. Zu Beginn stellt Tillmann eine Frage zu Docker, die dazu führt dass Frank auf dem Weg zur Weisheit anfängt zu monologisieren. Danach suchen alle den Sinn darin, dass man WinGet nur über den Windows Store auf Windows 10 installieren kann, was unseren Sinnsuchern sehr sinnlos erscheint. Sinnvoller ist da schon PowerAutomate, mit dem man inzwischen auch Windows Applikationen automatisieren kann. Auch wenn es da draußen viel sinnentleerten Unsinn im Internet gibt finden die sinnvollen Drei sehr schöne Online Kurse über die sie berichten. Auf dem Weg zur Erkenntnis müssen dummerweise auch noch ein paar schwachsinnige Formulare ausgefüllt werden. Zum Glück gibt es Unterstützung über den Form Recognizer. Zum krönenden Abschluss gibt es wieder einen sinnstiftenden Film, dieses Mal Zombieland 2.

Episode 21 – Ekelighaft!

Veröffentlicht am

In dieser wiederlichen Folge unseres Podcasts spreche die ekligen Protagonisten über kranke Dinge. Die erste Dschungel-Prüfung ist, dass Tillmann eine Frage an Biml Ben hat. Nachdem dieser durch das fäkalienverseuchte Piranha Gewässer geschwommen ist und einen Topf Würmer gegessen hat die vorher mit Maden gefüttert wurden geht es auch schon weiter. Tillmann wird dann in einen Raspberry PI Simulator gesperrt. Nach zwei Stunden hat man ihn dann rausgeholt weil nichts Spannendes passiert ist. Durch den Treibsand der Windows Sandbox sprinten unsere Protagonisten schnell durch um dann mit verschiedenen Events gequält zu werden. Angry Frank fängt sich was mit winget ein woraufhin Tillmann ein Pulumi macht. Und bevor Sonja Zietlow noch was sagen kann ist der Mist auch schon vorbei und endlich kommt der Film auf den wir uns alle gefreut haben – Bad Boys For Life.

Episode 17 – Rise of the Ninja

Veröffentlicht am

Hallo und herzlich willkommen zur ersten Folge des Please Talk Data To Me Podcasts im neuen Jahrzehnt. Irgendjemand hat das Kellerfenster im Aufnahmestudio aufgelassen und nun haben sich heimtückische T-SQL Ninjas eingeschlichen und den Podcast übernommen. Zum Glück können unsere Protagonisten auf die Erfahrungen vom Nakatomi Plaza aus dem letzten Jahr zurückgreifen und haben natürlich unglaublich viele 80er Jahre Actionfilme gesehen in denen Ninjas vorkommen – daher sollte es für sie ein Leichtes sein auch diese Bedrohung abzuwenden. Wie immer eröffnen sie mit dem Reisetagebuch und geben eine Vorschau auf das, was im ersten Halbjahr 2020 so ansteht. Danach berichtet Tillmann aus den Untiefen der deutschen Internetkonnektivität. Im Anschluss schafft es Tillmann Biml Ben von Windows Terminal zu überzeugen weil man da ja VBScript laufen lassen kann. Dann endlich betritt der T-SQL Ninja die Bühne und Tobi-San und Fred-San erklären was es mit dem Projekt auf sich hat. Danach gibt es Infos zu Microsoft Styleguides und zu SSIS, ein Produkt das nicht mal der Ninja erledigen kann. Nachdem sich die Talkrunde das Thema Erweiterungen für VS Code, insbesondere dem ARM Template Viewer und der Stream Analytics Extension vorgeknöpft und ordentlich vermöbelt haben versucht Tillmann die Ninjas durch ein schnell eingeschobenes Thema (Polumi und Terraform) zu verwirren. Eine weitere Finte führt Biml Ben aus indem er von seiner Lego-Sammlung berichtet. So leicht lassen sich echte Ninjas aber nicht täuschen und nehmen sich dann als Endboss einen Film vor den ganz bestimmt nicht nur Frank gesehen hat: Star Wars – The Rise of Skywalker. Nachdem auch dieses Thema mit viel Hilfe aus den achziger Jahren des letzten Jahrtausends windelweich geprügelt wurde verschwinden die Ninjas wieder in den Schatten der Dunkelheit und lassen uns und ein angefangenes Jahr 2020 zurück. Ich denke vom T-SQL Ninja werden wir noch hören. Abspann und Cliffhanger: wir sehen wie sich die Ninjas im Schatten High Fives geben…

Episode 015 – Hai-Alarm am Klutensee

Veröffentlicht am

In dieser Folge zelebrieren unsere Protagonisten mal wieder das Hai-Life. Im Spätsommer hat man sich gemeinsam am Ufer des Klutensees niedergelassen ohne zu wissen was in den unergründlichen Tiefen auf sie lauert. Spoiler: Es werden keine kreischenden Teenie Mädels gefressen – hauptsächlich deswegen, weil wir keine kennen. Während am Ufer des Klutensees noch darüber diskutiert wird, wann die drei Protagonisten beim Dirk zum Grillen aufschlagen und während Biml Ben noch in seinem Yps-Heft blättert und versucht den Flux-Kompensator zusammenzusbasteln erhebt sich schon der erste Schrecken aus der Tiefe, die Veranstaltungen. Nachdem unsere Helden (merke: nicht jeder Held trägt ein Cape) nach einer Stunde kräftezehrendem Kampf endlich mit diesem Monster durch sind geht es Schlag auf Schlag. Zunächst verbeißt sich ML.NET in Mr. Ts Wade, danach wird Angry Frank von der Hochverfügbarkeit angefallen. An eine CosmosDB geklammert schaffen es dann aber doch alle drei ans rettende Ufer. Inzwischen ist es Nacht geworden und aus den nebligen Tiefen taucht nun Neues in Power BI auf. Zum Glück kann hier kurzer Prozess gemacht werden bevor es zu einem kleinen Scharmützel mit Hedda.io kommt. Normalerweise taucht am Ende eines Thrillers wie “Hai-Alarm am Klutensee” ein großer weißer Hai (oderwasauchimmer) als ultimativer Endgegner auf. Nicht so in unserer 100 Cent Produktion. Hier haben es die Protagonisten gleich mit drei Endgegnern zu tun. Unter Einsatz seiner geistigen Gesundheit hat sich Angry Frank 3 (in Worten: DREI !!!) Hai Filme aus der untersten Schublade des technisch möglichen reingezogen und bespricht die mit den beiden anderen Protagonisten die ob dieser Tatsache völlig sprachlos sind. Aber wie immer gilt: Ende gut alles gut und auch diese Folge haben wieder alle überlebt.

Episode 014 – Spät dran

Veröffentlicht am

Oh Mann sind wir dieses Mal spät dran. Viel zu spät erzählt der unpünktliche Frank etwas zu SQL Server unter Linux, bevor der nicht rechtzeitig erschienene Tillmann etwas zum Windows Subsystem für Linux erzählt. Nach diesen verspäteten Neuigkeiten gibt es ein paar nicht rechtzeitig gelieferte Biere bevor es viel zu spät zum Azure Data Share geht. Ziemlich unpünktlich wird dann über das neue Buch “Docker für Dummies” gesprochen. Auch die DQS Migration wird viel zu spät durchgeführt. Just Not in Time wird dann über die nicht mehr ganz so neuen Neuerungen in Power BI gesprochen. Na hoffentlich kommen unsere drei Protagonisten zu den Veranstaltungen die dann besprochen werden wenigstens pünktlich. Naja und dann geht es mit viel Verspätung noch mal um das Thema Datengeneratoren. Deutlich nach der Zeit ist dann noch das Thema Azure Dedicated Host dran. Das Publikum ist auch schon ungeduldig als es endlich wieder heisst “Filme die nur Frank gesehen hat” losgeht, dieses mal mit Sucker Punch.

Episode 012 – Auf der Reeperbahn morgens um 11:30

Veröffentlicht am

Moin Moin Ihr Landratten! In dieser Folge haben wir ein echtes Nordlicht aus dem fernen Hamburg eingeladen, den Tom Martens. Tom ist MVP Kollege und beschäftigt sich schon seit langer Zeit mit dem Thema Power BI. Und genau damit fängt die lustige Kaperfahrt auch an nämlich mit der Frage ob Power BI überhaupt ein “Endanwender” BI Tool ist. Diese Frage wird hitzig diskutiert und der ein oder andere Leichtmatrose wird kielgeholt. Nachdem alle wieder trocken sind und ein paar Fischbrötchen verputzt haben gehen die Protagonisten mit ihrem Gast auf die Neuerungen der Mai Ausgabe von Power BI ein bevor Tillmann über die Neuerungen bei Hedda.io berichtet. Im Anschluss, bei einem steifen Grog, wird geschaut was die neuste Version vom SQL Server 2019 an den Strand gespült hat. Dann beziehen alle Position im Krähennest weil man von dort aus besonders gut sehen kann welche Neuerungen am Horizont von der Microsoft Build zu sehen sind. Zwischendurch werden natürlich auch im Rahmen unseres Bildungsauftrags die Top 10 Stripper Namen diskutiert. Nach einem erfolgreichen Tag auf See zeigt Angry Frank dann noch “Avengers Engame” im Bordkino – und schwupps nachdem wir den Gast auf einer Hallig ausgesetzt rausgelassen haben ist auch diese Folge im Kasten, bei der wie immer kein Wal zu Schaden kam. Har Har Har Har…